Auch ich will Liebe!

Allein unter tausend Menschen. So fühle ich mich seit gestern. Auslöser der Melancholie ist unbekannt. Alle paar Wochen befällt mich diese "Krankheit" aus heiteren Himmel. Sie macht mir immer wieder klar, dass ich etwas vermisse. Sonst unterdrücke ich das Vermissen. Doch in diesen zwei bis drei Tagen ist es present von Früh bis Spät. Die Sehnsucht und das Verlangen nach einen Menschen, der mich in den Arm nicht und mir Liebe schenkt ist groß.

Eigentlich sollte ich glücklich sein. Vor wenigen Stunden hat es geregnet und der Wind peitschte durch die Baumkronen. Es war schön mit anzusehen. Danach schien die Sonne. So wie im Leben. Erst regnet es und dann wird es wieder hell und sonnig. Auch für mich wird spätestens Montag mein Leben wie gewohnt weiter gehen, werde lachen und fröhlich sein. Bis der nächste Melancholieanfall kommt.

Menschen, die ihr Leben lang allein sind, kann ich nicht verstehen. Oder doch. Vielleicht sehnten und sehnen sie sich immer noch nach Liebe und einen Partner. Haben ihn aber nie gefunden.
Eine Freundin meinte mal, ich wäre anders und deshalb trauen sich die Jungs nicht. Toll, soll ich deshalb nun mein wahres Ich verstecken und genauso dämlich werden wie die Hühner hier? Da bleibe ich doch lieber allein und schreibe Texte, die den Wunsch nach Liebe ausdrücken.

Vielleicht suche ich ja auch zu sehr nach der Liebe. Einfach mal stehen bleiben und warten bis die Liebe mich findet.

Stop and Stare

schöner Song von One Republic

Genauso werde ich es machen.
Stehen bleiben und warten bis mein Traumprinz mich findet!!!

Stop an Stare!

18.5.08 00:46

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen