Versteckspiel mit Folgen

Mindestens einmal am Tag frage ich mich, womit ich meine Familie verdient habe. So wie vor wenigen Stunden.

Menschen die mich kennen, wissen das ich Schokikekse liebe. Überalles liebe. Da versteh ich keinen Spass mehr. Das ist knallharter Ernst, wenn Schokikekse im Spiel sind. Und diese Schwachstelle wurde heute schamlos ausgenutzt.

Schon die ganze Woche war ich Opfer von den Attacken meiner Mum und meines Bruders. Ich gebe es zu: Ich bin ein Opfer. Opfer blöder Fragen.
Opfer dummer Bemerkungen
Opfer für sinnlose Streiche.
Opfer für alles.

Muss man denn auf dem Balkon beim Essen, so laut rülpsen das der ganze Wohnblock hört das wir Abendbrot essen? Oder von der rechten Seite meine Mutter in meinen Oberarm boxen und von der linken Seite mein Bruder? Gut meine Reaktionen geben noch mehr Futter, aber irgendwann müssen doch auch die beiden die Grenze sehen.

Eine Grenze wurde heute Abend überschritten. Ohne es zu merken, da ich mit dem PC beschäfftigt war, entwendet mir Mum die Packung Schokikekse und versteckt sie. Natürlich habe ich es nicht sofort gemerkt und erst Stunden später ( in Wirklichkeit waren es 5 Minuten, weil ich gern ein Keks haben wollte) sah ich die Bescherung.

Ich bin aufgesprungen, die WOhnung abgerannt und überall nach geguckt aber nix zu finden. Rest der Familie lacht sich tot. In diesen Moment hatte ich solch eine Wut, das kann ich nicht beschreiben. Am liebsten hätte ich mir meine Jacke genommen und Tür hinter mir zu.

Keine schlechte Idee. Ich glaub das werde ich das nächste mal tun. Spass ist ok, mach ich slebst sehr gern aber gewisse Grenzen sollten eingehalten werden.

15.5.08 23:47

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen