Archiv

Ich will so bleiben wie ich bin

Lang lang ist´s her. Und so viel passiert. Mit dem langweiligen Kram der letzten Zeit will ich euch aber nicht nerven, ist eh uninteressant.

Aktuelles Thema bei mir ist mein Gewicht. Ein Thema das jeder, aber auch wirklich jeder kennt. In der Zeit, in der ich nur zu Hause war habe ich schreckliche 7 Kilo zu genommen und nun reicht es mir.

Ich mag mich. Ganz klar. Jedoch will ich mich nicht neu einkleiden. Nun stehen mir tausende Möglichkeiten zur Verfügung. FDH, Diäten und und und. FDH halte ich nicht durch, dass weiß ich jetzt schon und auf den JoJo- Effekt kann ich verzichten. Mit Diäten sieht es genauso aus. Einige werden jetzt sagen, mehr Sport. Das reduziert das Gewicht, kann aber auch Muskelmasse aufbauen und verliere im Endeffekt nichts. Vor kurzem habe ich etwas von der Stoffwechseldiät gehört und sofort danach gegoogelt. Ein Plan für Früh, Mittag und Abendessen. Ganz toll. Damit soll man (Frau) 7-8 Kilo abnehmen und ein Jahr nicht zunehmen. Hört sich doch super an. Nun ist ein negativer Punkt dabei, das ich einige Sachen nicht esse, die auf den Plan stehen. Steak soll ich essen. Mmh ich mag kein Steak und Spinat auch nicht. Leider darf man die Lebensmittel auch nicht austauschen. Es mehren sich auf die Stimmen, die sagen so toll ist diese Diät auch nicht. Nach zwei Wochen, solange darf man die Diät nur machen, nimmt man die Kilos wieder auf.

Nun überlege ich ob ich mich daran versuche oder den Weg zu meinen Hausarzt gehe. Eine kontrollierte Ernährungsumstellung mit meinen Arzt. Das letztere hört sich nicht schlecht an.

Bis bald und dann heißt es blackmouse nimmt ab!   

9.2.09 15:37, kommentieren



Feige???

Plötzlich sind sie da, einfach so ohne das man es steuert. Die Farben um einen herum sind bunter als sonst, die Sonne scheint intensiver und man freut sich einfach zu leben.

 Zarte Gefühle, die im Herzen wachsen und von Tag zu Tag stärker werden.

Seit Tagen spielen meine Gefühle verrückt, wenn ich seine blau-grauen Augen sehe oder nur an seinen Namen denke. Jeden Tag freue ich mich ihn zu sehen. Nur einmal seine Stimme hören und mein Herz freut sich.

 Wie sieht es nur bei ihm aus? Die Frage stellt sich von Anfang an. Unsicher begegne ich ihm und weiß nicht woran ich bin. Mein Bauchgefühl ist ausgeschaltet sowie mein Gehirn.

Jeden Tag lachen wir zusammen, verstehen uns ganz gut. Er ist einfach er.

 Bin ich feige, wenn ich es ihm nicht andeute? Ist es so verkehrt, Angst zu haben vor einer Ablehnung und den Worten "Du bist nur eine gute Freundin"???  

Doch wer nicht wagt der nicht gewinnt. So heißt es doch so schön. Auch wenn ich mich zum Löffel machen sollte, ich weiß woran ich bin brauche mir keine Hoffnung mehr machen. Ein paar Tage im Liebeskummer wälzen und weiter leben.

Möge ich mutig sein, um Klarheit zu schaffen.

 glg

24.2.09 21:53, kommentieren