Das Leben ist unfair.. oder doch nicht?

Nach vielen Wochen habe ich es geschafft, ich habe ihm gesagt das ich mich in ihn verliebt habe. Leider wird nicht mehr als Freundschaft sein.

Habe ich also seine (angeblichen) Zeichen falsch gedeutet? Oder wie soll ich es verstehen?

Seit wir uns kennen haben wir fast täglichmit einander gesprochen oder geschrieben. Gut ab und zu langen3 oder 4 Tage dazwischen aber das war echt selten.
Diese Woche haben wir ganz kurz mit einander geschrieben und das war auch nur ein kurzes Hallo und Tschüß.
Ich habe verdammte Sehnsucht nach dem Typen. Bin ich nicht mehr Interessant genug? Oder liegt es an der neuen Praktikantin? Ich verstehe es einfach nicht....

Das Leben kommt mir echt unfair vor...

6.6.09 19:01, kommentieren

Werbung


Frühlingsgefühle

Nun es doch geschehen. Der Frühling hat mich voll im Griff und jagt mich jeden Tag die Gefühlsleiter hoch und runter.

Er ist auch süß und so ganz anders als die Kerle, die ich bisher kennengelernt habe. Er ist nun nicht anders im Sinne von bekloppt sondern eher nicht durchschnittlich. Er mag z.B. kein Fußball. Eine Tatsache bei einem Mann, die ich bisher nicht kennengelernt habe.

Alles könnte so schön, dennoch sitze ich jeden Tag vor seinen Bild und sehne mich nach ihm. Sieht er es denn nicht, dass ich mehr als freundschaftliche Gefühle für ihn habe? Oder ist es die Tatsache das wir Kollegin sind und er nicht der Typ für eine solche Beziehung ist?

Mein Herz wird also weiterhin Purzelbäume schlagen wenn er mit mir spricht und sich in seine Arme wünschen.

glg

19.3.09 22:04, kommentieren

Feige???

Plötzlich sind sie da, einfach so ohne das man es steuert. Die Farben um einen herum sind bunter als sonst, die Sonne scheint intensiver und man freut sich einfach zu leben.

 Zarte Gefühle, die im Herzen wachsen und von Tag zu Tag stärker werden.

Seit Tagen spielen meine Gefühle verrückt, wenn ich seine blau-grauen Augen sehe oder nur an seinen Namen denke. Jeden Tag freue ich mich ihn zu sehen. Nur einmal seine Stimme hören und mein Herz freut sich.

 Wie sieht es nur bei ihm aus? Die Frage stellt sich von Anfang an. Unsicher begegne ich ihm und weiß nicht woran ich bin. Mein Bauchgefühl ist ausgeschaltet sowie mein Gehirn.

Jeden Tag lachen wir zusammen, verstehen uns ganz gut. Er ist einfach er.

 Bin ich feige, wenn ich es ihm nicht andeute? Ist es so verkehrt, Angst zu haben vor einer Ablehnung und den Worten "Du bist nur eine gute Freundin"???  

Doch wer nicht wagt der nicht gewinnt. So heißt es doch so schön. Auch wenn ich mich zum Löffel machen sollte, ich weiß woran ich bin brauche mir keine Hoffnung mehr machen. Ein paar Tage im Liebeskummer wälzen und weiter leben.

Möge ich mutig sein, um Klarheit zu schaffen.

 glg

24.2.09 21:53, kommentieren

Ich will so bleiben wie ich bin

Lang lang ist´s her. Und so viel passiert. Mit dem langweiligen Kram der letzten Zeit will ich euch aber nicht nerven, ist eh uninteressant.

Aktuelles Thema bei mir ist mein Gewicht. Ein Thema das jeder, aber auch wirklich jeder kennt. In der Zeit, in der ich nur zu Hause war habe ich schreckliche 7 Kilo zu genommen und nun reicht es mir.

Ich mag mich. Ganz klar. Jedoch will ich mich nicht neu einkleiden. Nun stehen mir tausende Möglichkeiten zur Verfügung. FDH, Diäten und und und. FDH halte ich nicht durch, dass weiß ich jetzt schon und auf den JoJo- Effekt kann ich verzichten. Mit Diäten sieht es genauso aus. Einige werden jetzt sagen, mehr Sport. Das reduziert das Gewicht, kann aber auch Muskelmasse aufbauen und verliere im Endeffekt nichts. Vor kurzem habe ich etwas von der Stoffwechseldiät gehört und sofort danach gegoogelt. Ein Plan für Früh, Mittag und Abendessen. Ganz toll. Damit soll man (Frau) 7-8 Kilo abnehmen und ein Jahr nicht zunehmen. Hört sich doch super an. Nun ist ein negativer Punkt dabei, das ich einige Sachen nicht esse, die auf den Plan stehen. Steak soll ich essen. Mmh ich mag kein Steak und Spinat auch nicht. Leider darf man die Lebensmittel auch nicht austauschen. Es mehren sich auf die Stimmen, die sagen so toll ist diese Diät auch nicht. Nach zwei Wochen, solange darf man die Diät nur machen, nimmt man die Kilos wieder auf.

Nun überlege ich ob ich mich daran versuche oder den Weg zu meinen Hausarzt gehe. Eine kontrollierte Ernährungsumstellung mit meinen Arzt. Das letztere hört sich nicht schlecht an.

Bis bald und dann heißt es blackmouse nimmt ab!   

9.2.09 15:37, kommentieren

Auch ich will Liebe!

Allein unter tausend Menschen. So fühle ich mich seit gestern. Auslöser der Melancholie ist unbekannt. Alle paar Wochen befällt mich diese "Krankheit" aus heiteren Himmel. Sie macht mir immer wieder klar, dass ich etwas vermisse. Sonst unterdrücke ich das Vermissen. Doch in diesen zwei bis drei Tagen ist es present von Früh bis Spät. Die Sehnsucht und das Verlangen nach einen Menschen, der mich in den Arm nicht und mir Liebe schenkt ist groß.

Eigentlich sollte ich glücklich sein. Vor wenigen Stunden hat es geregnet und der Wind peitschte durch die Baumkronen. Es war schön mit anzusehen. Danach schien die Sonne. So wie im Leben. Erst regnet es und dann wird es wieder hell und sonnig. Auch für mich wird spätestens Montag mein Leben wie gewohnt weiter gehen, werde lachen und fröhlich sein. Bis der nächste Melancholieanfall kommt.

Menschen, die ihr Leben lang allein sind, kann ich nicht verstehen. Oder doch. Vielleicht sehnten und sehnen sie sich immer noch nach Liebe und einen Partner. Haben ihn aber nie gefunden.
Eine Freundin meinte mal, ich wäre anders und deshalb trauen sich die Jungs nicht. Toll, soll ich deshalb nun mein wahres Ich verstecken und genauso dämlich werden wie die Hühner hier? Da bleibe ich doch lieber allein und schreibe Texte, die den Wunsch nach Liebe ausdrücken.

Vielleicht suche ich ja auch zu sehr nach der Liebe. Einfach mal stehen bleiben und warten bis die Liebe mich findet.

Stop and Stare

schöner Song von One Republic

Genauso werde ich es machen.
Stehen bleiben und warten bis mein Traumprinz mich findet!!!

Stop an Stare!

18.5.08 00:46, kommentieren

Versteckspiel mit Folgen

Mindestens einmal am Tag frage ich mich, womit ich meine Familie verdient habe. So wie vor wenigen Stunden.

Menschen die mich kennen, wissen das ich Schokikekse liebe. Überalles liebe. Da versteh ich keinen Spass mehr. Das ist knallharter Ernst, wenn Schokikekse im Spiel sind. Und diese Schwachstelle wurde heute schamlos ausgenutzt.

Schon die ganze Woche war ich Opfer von den Attacken meiner Mum und meines Bruders. Ich gebe es zu: Ich bin ein Opfer. Opfer blöder Fragen.
Opfer dummer Bemerkungen
Opfer für sinnlose Streiche.
Opfer für alles.

Muss man denn auf dem Balkon beim Essen, so laut rülpsen das der ganze Wohnblock hört das wir Abendbrot essen? Oder von der rechten Seite meine Mutter in meinen Oberarm boxen und von der linken Seite mein Bruder? Gut meine Reaktionen geben noch mehr Futter, aber irgendwann müssen doch auch die beiden die Grenze sehen.

Eine Grenze wurde heute Abend überschritten. Ohne es zu merken, da ich mit dem PC beschäfftigt war, entwendet mir Mum die Packung Schokikekse und versteckt sie. Natürlich habe ich es nicht sofort gemerkt und erst Stunden später ( in Wirklichkeit waren es 5 Minuten, weil ich gern ein Keks haben wollte) sah ich die Bescherung.

Ich bin aufgesprungen, die WOhnung abgerannt und überall nach geguckt aber nix zu finden. Rest der Familie lacht sich tot. In diesen Moment hatte ich solch eine Wut, das kann ich nicht beschreiben. Am liebsten hätte ich mir meine Jacke genommen und Tür hinter mir zu.

Keine schlechte Idee. Ich glaub das werde ich das nächste mal tun. Spass ist ok, mach ich slebst sehr gern aber gewisse Grenzen sollten eingehalten werden.

15.5.08 23:47, kommentieren

Wieder am Start

OMG wer ist denn das?

Ja Leute, ich schreibe wieder. Hatte es schon seit Ewigkeiten vor, war aber ehrlich gesagt zu faul. Wann der nächste Eintrag kommen wird weiß ich noch nicht. Meine Prüfungen haben begonnen und die erste habe ich schon überstanden.

Besser gesagt BESTANDEN!!!

Am Freitag war meine praktische Prüfungen und ich habe sie geschafft. Im Nachhinein war die Aufregung völlig umsonst. Aber das kennt ja jeder, man macht sich spätestens am Vortag eine rieße Platte wie es werden könnte. Verschüttet Kaffee und andere Inhalte aus Gläser und Tassen. Man raucht wie ein Schornstein und ist nicht ansprechbar.

So ging es mir. Meine Freundin hat mir einen ganzen Abend zu gehört wie schlecht ich doch bin und eigentlich total ungeeignet bin in diesem Beruf.

Meine Lehrer sahen es nicht so und haben mich zu den schriftlichen Prüfungen zu gelassen. Die werden Ende Mai/ Anfang Juni beginnen. Bis dahin habe ich bestimmt einige lustige Storys auf Lager.

Bis dann

glg

blackmouse

13.4.08 15:09, kommentieren